HPZ-Senden    Heilpädagogisches Zentrum Senden     LHDIHeader     
mit Lebenshilfe Zentrum Günzburg      
A+ A A-
  • LINDENHOFSCHULE - Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung
    HPZ LHS
  • FRÜHFÖRDERUNG
    FF
  • INTEGRATIVER KINDERGARTEN - LINDENNEST
    IKG
  • INDIVIDUALBEGLEITUNG
    IB
  • FRÜHFÖRDERUNG GÜNZBURG
    LHZGZ
  • HEILPÄDAGOGISCHE TAGESSTÄTTE
    HPT
  • FACHDIENSTE
    itemid167 id52itemid135 id40itemid169 id55itemid136 id45
  • SCHULVORBEREITENDE EINRICHTUNG (SVE)
    itemid115 id54
  • BERUFSSCHULSTUFE
    itemid116 id8
  • Kategorie: HPZ Aktuell

Berufsschulstufe in Berlin 2018

Studienfahrt nach Berlin der Berufsschulstufe im November 2018

Zehn Schüler, zwei Betreuerinnen und ein Betreuer und der Berufsschulstufe der Lindenhofschule Senden folgten der Einladung von Ekin Deligöz, Bundestagsabgeordnete der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ aus dem Wahlkreis Senden nach Berlin und verbrachten dort von Dienstag, dem 6. November bis Samstag, dem 11. November 2018 eine tolle Woche.

Am Dienstag trafen sich alle Berlinfahrer wie gewohnt in der Früh in der Schule. Dabei hatten wir natürlich auch unser Reisegepäck. Vom Bahnhof Senden ging es um kurz vor zehn Uhr zunächst nach Neu-Ulm wo ein Umsteigen in den „Bummelzug“ Richtung München notwendig war. Von München aus ging es dann direkt mit dem ICE nach Berlin, wo wir nach einer kleinen S-Bahn Odyssee letztlich um sieben abends in unserem Hostel, dem „three little pigs“ in Berlin-Kreuzberg ankamen.

20181107 082052

Ein kleiner Abendspaziergang zum Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz, wo wir noch Pommes zu Abend aßen, rundete den Anreisetag ab.

Am Mittwoch, unserem ersten Berlin-Tag machten wir uns ausgeschlafen und nach einem reichhaltigen Frühstück auf den Weg ins Zentrum. Wir kamen an der Mauergedenkstätte und am Checkpoint-Charlie vorbei und waren doch beeindruckt von der Größe der Straßen und Häuser.

In einer Döner-Bude hatten wir unser erstes Mittagessen bei strahlendem Sonnenschein auf der Restaurant-Terrasse.

Nach dem Mittagessen ging es weiter Richtung Brandenburger Tor wo wir nach reichlich Fotos machen konnten. Zum Abschluss des Tages besuchten wir das Ritter-Sport-Haus in Berlin-Mitte.

20181107 123346

Nach einer kurzen Spätnachmittagspause im Hostel machten wir uns wieder zu Fuß auf den Weg Richtung Alexanderplatz zum Abendessen.

Es war noch immer nicht sehr kalt, sodass wir auch diesmal draußen sitzen konnten. Alle waren froh, dass wir nach den langen Fußmärschen dieses ersten Tages mit der S-Bahn zurück zum Hostel gefahren sind.

Am Donnerstag waren wir zum Mittagessen in das Paul-Löbe-Haus auf dem Bundestagsgelände, zu einem Besuch einer Plenarsitzung im Bundestag mit Kuppelbesuch und zu einer Fragerunde mit Elia, dem Pressesprecher unserer Gastgeberin eingeladen.

Auf dem Weg dorthin ließen wir uns noch auf die bedrückende Stimmung der Jüdischen Gedenkstätte ein.

Nach dem sehr beeindruckenden Besuch im Bundestag – wir sahen einige aus dem Fernsehen bekannte Politiker und hörten manche davon reden halten – und der anschließenden Fragerunde und dem Kuppelbesuch machten wir uns am späten Nachmittag auf den Weg ins Hostel.

20181108 113936

Alle waren müde und natürlich einverstanden, dass wir dort vespern und an diesem Tag nicht mehr aus dem Haus gegangen sind.

Am Freitag waren wir wieder fit, sodass uns der Fußmarsch ins Zentrum nichts ausmachte. Madame Tusauds Wachsfigurenkabinett war unser Ziel und die vielen beeindruckenden Wachsfiguren waren super.

02 Madame Tusaud 2018

Zu Mittag gönnten wir uns dieses Mal nun endlich eine original Berliner Currywurst in einem riesigen Einkaufszentrum der „Mall of Berlin“. Hier verbrachten wir dann auch den Nachmittag bummelnd und shoppend.

Zum Abendessen waren wir in ein türkisches Restaurant in Berlin-Kreuzberg zu einem türkischen Abend eingeladen. Wir genossen dort reichlich leckere Vorspeisen, riesige Fleischteller und leckere Nachspeisen. Sogar ein türkischer Volksmusikant wurde extra für uns eingeladen und erfreute uns mit türkischer Volksmusik – ein beeindruckender und toller Abschlussabend.

Am Samstag schließlich stand der Abreisetag auf dem Programm. Gut gefrühstückt und mit gepackten Koffern machten wir uns zunächst mit der S-Bahn und dann mit dem ICE auf den Nachhauseweg. Dieses Mal konnten wir bis Ulm durchfahren sodass nach nur einer Umsteigestation alle müde aber glücklich am frühen Abend abgeholt und nachhause gebracht werden konnten.

Wir erlebten alle eine tolle Woche mit vielen Fußkilometern, reichlich Eindrücken der Hauptstadt und viel leckerem Essen.